Musikwerkstatt

Die Ausbildung von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen wird von Mitgliedern des Musikvereins ehrenamtlich organisiert, indem Schüler an Musiklehrer vermittelt und nach Möglichkeit ..

..Instrumente zur Verfügung gestellt werden. Eine Mitgliedschaft im Musikverein wird nicht vorausgesetzt. Honorare werden ausschließlich zwischen Musiklehrer und Schüler (Eltern) vereinbart

Mischa Becker

Studium an der Hochschule für Musik Würzburg und in den Straßen Havannas auf Kuba. Freischaffender Lehrer an diversen Musikschulen und Dozent verschiedener Jazz-Workshops. Mitglied der Blue Note Big-Band und diverser Latin-, Funk- und Swing-Combos.

Instrumente/Zuständigkeit:  Schlagzeug, Percussion

Jan David

Von 2002 bis 2007 Gitarrenunterricht bei Uli Wagner und Bernd Kiltz, beide Lehrkräfte der Musikwerkstatt Bobenheim. Nach dem Abitur 2006 in Bad Dürkheim Gasthörer an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst in Mannheim, wo er dann sein Studium (Jazz- und Popularmusik mit Hauptfach Gitarre) beginnt und als Bachelor of Musical Arts abschließt. Unterricht bei Frank Kuruc, Jürgen Seefelder, Tom van der Geld.

Lehrer der Musikwerkstatt Bobenheim seit 2011 für Akustik und E-Gitarre in den Bereichen Pop/Rock/Jazz.

On Tour mit folgenden Bands: Michael Jackson Tribute Show, Right Staff Band, Itchy Pants, Brass Machine.

Debut-Album der Jan David Group (2015). Mehr Infos unter jandavid.net und unter Youtube.

Instrumente/Zuständigkeit:  Gitarre, E-Gitarre

Martina Knochel

Musikhochschulstudium mit Hauptfach Musikalische Früherziehung und Gesang sowie Nebenfach Klavier.

Seit 1980 als Dozentin für Gesang, Klavier und Musikalische Früherziehung tätig, seit 2003 für die Musikwerkstatt Bobenheim im Bereich Musikalische Früherziehung, Gesang und Klavier.

Instrumente/Zuständigkeit:  Musikalische Früherziehung, Klavier, Gesang

Egbert Lewark

Nach dem Abitur 1973 am Mainzer Gutenberg-Gymnasium studierte er Musik am Peter-Cornelius-Konservatorium (Trompete bei Rudolf Güttler) und Politik-Wissenschaft an der Johannes-Gutenberg-Universität.  Nach Examina in Musikerziehung für das Lehramt an Gymnasien und in Musikwissenschaft setzte er sein Trompetenstudium fort an der Würzburger Musikhochschule in der Fortbildungsklasse von Prof. Helmut Erb.

Nach hauptamtlicher Tätigkeit als Lehrkraft an der Kreismusikschule  Ludwigshafen und der Städtischen Musikschule Frankenthal war er von 1992 bis 1994 Dozent für Trompete an der Gesamthochschule Kassel.

In Jazz-Bands, Bigbands und Tanzorchestern profilierte er sich als Solist.  Drei Jahre lang war er erster Flügelhornist im Orchester Walter Scholz. Neben seinen Aktivitäten in verschiedenen großen Orchestern (Mannheim, Darmstadt, Mainz, Kaiserslautern) konzertiert er hauptsächlich mit den von ihm gegründeten Kammermusik-Ensembles  Con Voce Vestiva, La Banda Palatina und vor allem mit Splendid Brass.

Einige Werke, etwa die 2007 uraufgeführten TURBULENZEN für Blechbläserquinett, hat er selbst komponiert. Fast 40 Kompositionen wurden für ihn und seine Ensembles geschrieben und auch von ihm uraufgeführt. 2007 erschien BRASS CIRCLE, ein Übungsbuch beim Verlag BIM (Vuarmarens, Schweiz). Egbert Lewark ist verheiratet und hat eine Tochter.

Als freischaffender Trompeter erteilt er auch erst Fünfjährigen Trompetenunterricht.

Clemens Schuster

Musikstudium in Darmstadt, danach Musiklehrer an Musikschulen in Bad Dürkheim, Freinsheim und Neustadt in den Fächern Violine, Violoncello und Schlagzeug.

Seit 1994 als Privat-Musiklehrer tätig. Seit 2009 unterrichtet er Schülerinnen und Schüler der Musikwerkstatt Bobenheim.

Instrumente/Zuständigkeit:  Violine, Violoncello, Schlagzeug

fschueler2

Felix Schüler

Sein musikalischer Werdegang begann 1998 im Alter von 5 Jahren mit Klavierunterricht. Als Zweit-Instrument bekam er zu Weihnachten 2000 eine Baby-Taylor-Gitarre geschenkt und wurde von seinem Vater unterrichtet. Als Vorbereitung zur Aufnahmeprüfung für ein Musikstudium wurde er von Bernd Kiltz unterrichtet. Ergänzenden Gesangsunterricht erhielt er von Vera Nicklas (Vocallessons.de).

2012 begann er sein Popmusikdesign-Studium mit dem Hauptfach Gitarre an der Pop-Akademie Baden-Württemberg. Seine Gitarrendozenten waren Peter Wölpl (Billy Cobham, Klaus Lage, Falco), Jan Zehrfeld (Panzerballett) und Michael „Kosho“ Koschorreck (Söhne Mannheims). Im Nebenfach Klavier wurde er unterrichtet von Axel Schwarz (Jule Neigel, Guildo Horn) und Matthias „Maze“ Leber (Söhne Mannheims, Xavier Naidoo, Rebekka Bakken).

Seine zweite Leidenschaft ist das Sportklettern. Ein Glücksgefühl, wie auch in der Musik, die eigenen Grenzen zu verschieben und Hindernisse zu überwinden.

Mehr Infos: www.felixschueler.de

Instrumente/Zuständigkeit:  Gitarre, E-Gitarre, E-Bass

Gennadij Sidel

Geboren 1963. Lehrbeauftragter an der Kreismusikschule Donnersberg. Seit 2007 unterrichtet er im Dorfgemeinschaftshaus Weisenheim am Berg die Schülerinnen und Schüler der Musikwerkstatt Bobenheim.

Instrumente/Zuständigkeit:  Klarinette, Saxophon

 

Sabrina Völpel

Geboren am 02.04.1995 in Worms geboren. Ihren ersten Musikunterricht erhielt sie im Alter von 6 Jahren am Klavier. Mit 10 Jahren entdeckte sie die Posaune als Instrument und ihre Leidenschaft.

Von da an spielte sie in verschiedenen Orchestern, machte einen Meisterkurs für Posaune bei Prof. Ehrhard Wetz an der Landesakademie Ochsenhausen und nahm an zahlreichen Lehrgängen teil. Eine Orchesterreise nach Brasilien, im Jahr 2013, war ihr persönlicher Höhepunkt. Nach ihrem Abitur war sie aushilfsweise als Musiklehrerin an verschiedenen Schulen tätig und erlernte das Dirigieren. Heute erteilt sie Instrumentalunterricht für Posaune und Euphonium und ist Kreisdirigentin des Kreismusikverband Rhein-Pfalz.

Instrumente/Zuständigkeit:  Posaune, Euphonium

 

Sylvia Würtz

Sylvia Würtz bietet qualifizierten Unterricht mit viel Geduld, Unterricht, der Spaß macht. Sie studierte am P.C. Konser-vatorium Mainz bei Prof. Yfrah Neaman, war Stipendiatin bei Meisterkursen von Thomas Brandis und Sergej Kraftschenko (Villa Musica, Mainz) und wurde bereits mit 21 Jahren Mitglied der ersten Geigen im Orchester des Staats-theaters Mainz. 5 Jahre spielte sie in der Oper Göteborg (Schweden), zuletzt als Konzertmeisterin und führte bis Mai 2012 das Sinfonieorchester der Stadt Grosseto (Toskana) an. In zahlreichen mit Orchester aufgeführten Violin-konzerten war sie als Solistin gefragt, ebenso bei Kammer-musik mit Streich- und Klaviertrio, Septette und Oktett.

Sie gewann mit 15 Jahren den Preis der Mozart-Gesellschaft und 1991 den Preis der Bayerischen Vereinsbank für die 6-Uhr-Konzerte in Kaiserslautern. Unter Emmerich Smola spielte sie ein Bach‘sches Violinkonzert und 1994 gewann sie den 2.Preis des Deutschen Orchestermusikwettbewerbs in Baden-Baden mit Beethovens Violinkonzert. Noch im gleichen Jahr gewann sie den Internationalen J. S. Bach-Wettbewerb der Stadt Paris und schließlich mit ihrem Trio den Kammermusikpreis der Stadt Neapel.

Sylvia Würtz spielte bisher 3 CD´s ein: Die „Sinfonia Concertante“ von W. A. Mozart, seine „Wiener Sonaten“ mit Wolfgang Müller-Steinbach am Klavier und „Romantische Geigendesserts“. Aktuell ist sie festes Mitglied der Kammer-philharmonie Mannheim. Als Pädagogin ist sie beliebt, weil sie außergewöhnlich gut auf Kinder und Jugendliche
eingehen kann und sie motiviert.

Instrumente/Zuständigkeit:  Geige, Cello